Workshop „Frauen* und Flucht“

Beratungsarbeit für zugewanderte Frauen* zwischen Unterstützung und Selbstbestimmung

Workshop für Haupt- und Ehrenamtliche*

Frauen* sind nach der Migration oder Flucht nach Deutschland häufig in einer besonders vulnerablen Situation. Sie sind hier in Deutschland einerseits von Mehrfachdiskriminierungen betroffen und ihr Zugang zu Bildung und Arbeitsmarkt ist häufiger viel beschränkter als für Männer, andererseits eröffnen sich ihnen aber auch neue Freiheiten. Dies führt häufig zu Verunsicherungen der Rollenbilder, auch innerhalb von migrierten und geflüchteten Familien.

Gleichzeitig gibt es in der Arbeit mit geflüchteten und migrierten Frauen auch auf der Seite von Haupt- und Ehrenamtlichen viele offene Fragen:

  • Wie können geflüchtete Frauen* besser erreicht werden?
  • Auf welche Weise können Projekte geschlechtersensibel gestaltet werden?
  • An welchen Stellen können zugewanderte Frauen* unterstützt werden?
  • Wie kann ein gelingender und wertschätzender Umgang mit geflüchteten Familien aussehen, ohne vorgefertigte Geschlechterrollen und Rollenvorstellungen zu reproduzieren?

Der Workshop bietet Ihnen:

  • Einen Raum zum Austausch, zur Reflexion der eigenen Haltung und zum gemeinsamen Lernen
  • Perspektivwechsel hinsichtlich der eigenen Vorstellungen von „Kultur“ und Geschlechterrollen
  • Schulung des Blicks für die stereotypen Vorstellungen und Mehrfachdiskriminierungen
  • Impulse und Gestaltungsmöglichkeiten für gender- und vielfaltssensible Projekte in Ihrem Wirkungsfeld
  • Förderung der Fachlichkeit im Bereich des diskriminierungskritischen Arbeitens