LGBTQI*

(Bild: „San Francisco LGBTQ Pride Parade 2019“
by davidyuweb is licensed under CC BY-NC 2.0)

LGBTQI* ist eine Abkürzung für Lesbian, Gay, Bi, Trans, Queer und Intersex. Auf Deutsch steht das also für lesbisch, schwul, bisexuell, trans, queer und intersexuell. Daher wird im deutschen Kontext auch häufig die Abkürzung LSBTQI* gebraucht. Eine genaue Erklärung der einzelnen Begriffe findest Du unten. Die Begriffe stehen alle für Beschreibungen von verschiedenen sexuellen Orientierungen und Formen von geschlechtlichen Identitäten. Ihnen allen gemeinsam ist, dass sie sich gegen die aktuelle gesellschaftliche Norm wenden, heterosexuell zu lieben und / oder cis-geschlechtlich[1] zu sein (cis-geschlechtlich ist das Gegenteil von transsexuell). Menschen, die sich der LGBTQI*-Gemeinschaft verbunden fühlen, wenden sich damit in ihrer Form zu lieben und zu leben gegen das, was in unserer Gesellschaft als „normal“ verstanden wird. Damit verbunden sind leider immer noch eine Vielzahl an Diskriminierungen und längst noch nicht alle geschlechtlichen Identitäten und sexuellen Orientierungen sind in Deutschland überall akzeptiert.

Das Symbol der LGBTQI*-Bewegung ist die Regenbogenflagge. Sie wird auch auf Demonstrationen und Umzügen gezeigt und steht für Akzeptanz und die Gleichberechtigung aller Menschen, unabhängig ihres Geschlechts oder ihrer sexuellen Orientierung.

Lesbisch – eine Frau*, die lesbisch lebt, verliebt sich in andere Frauen*, begehrt sie sexuell und führt Liebesbeziehungen mit ihnen.

Schwul – ein Mann*, der schwul lebt, verliebt sich in andere Männer*, begehrt sie sexuell und führt Liebesbeziehungen mit ihnen.

Bisexuell – ein Mensch, der sich sowohl zu Männern*, als auch zu Frauen* sexuell hingezogen fühlt. Der Begriff bleibt allerdings in einer binären Logik (das bedeutet, er geht davon aus, dass es nur Menschen zweier Geschlechter gibt – Männer* und Frauen* – und nichts dazwischen oder darüber hinaus.).

Queer – ein Sammelbegriff und eine politische Selbstbezeichnung für Menschen, die sich gegen eine heteronormative Lebensweise wenden. Beispielsweise eine Person, die lesbisch oder bisexuell lebt, kann sich als queer bezeichnen oder aber auch eine Person, die transsexuell ist und heterosexuell lebt.

Intersexuell – als intersexuell bezeichnen sich Menschen, die biologisch sowohl männliche als auch weibliche Geschlechtsmerkmale aufweisen. Das bedeutet beispielsweise, dass eine Person zwar Brüste und eine Vagina hat und von außen als Frau* gelesen wird, jedoch keine Gebärmutter besitzt und einen männlichen Chromosomensatz. Sie steht damit zwischen den Geschlechtern und ist biologisch gesehen weder vollständig ein Mann* noch vollständig eine Frau*.

* – das Sternchen steht in der Aufzählung als Platzhalter dafür, dass es noch sehr viel mehr Geschlechter, Liebesformen und sexuelle Identitäten gibt als in der Abkürzung LGBTQI* vorkommen. In anderen Kontexten werden daher häufig auch noch andere Buchstaben hinten an die Auflistung drangehängt, beispielsweise ein A für asexuell lebende Menschen oder ein +, welches die gleiche Funktion wie das Sternchen besitzt.

Zum Weiterlesen: https://www.kindersache.de/bereiche/wissen/natur-und-mensch/was-ist-lgbtqi [1] Cis-Geschlechtlich zu sein bedeutet, sich mit dem Geschlecht zu identifizieren, dass Dir bei deiner Geburt zugeschrieben wurde. Das heißt beispielsweise, dass Du bei der Geburt als Mädchen definiert wurdest und Dich auch im Laufe deines Lebens selbst als Mädchen und später als Frau fühlst, in dieser Identität lebst und sie nicht für Dich infrage stellst.